Thema und Inhalt der Ausstellung ergaben sich aus dem Willen der Künstlerin, sich rückblickend mit dem eigenen Werk der letzten Jahre zu befassen. Beim Ordnen und Nachdenken wurden inhaltliche Strukturen deutlich, aus denen dann wiederum neue Arbeiten entstanden. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen deshalb jetzt drei große Installationen, die sich als erste, zweite und dritte Konsequenz jeweils aus dem Ausstellungstitel ableiten lassen. sören gross
erste konsequenz
leporellos in vitrine
zweite konsequenz
dritte konsequenz
detail
mit ungereimtheiten konsequent sein
pinneberg museum
fotos: friedrich-karl beckmann
gagel
fotosofin
ausstellungsrundgang